Freitag, 10. Oktober 2014

wunschnähliste, aber anders

ja, ich bin ein listentyp!
ich schreibe mir oft listen, ändere dann aber spontan alles :)
und ich bin nicht nur ein listentyp, sondern sogar ein chaotischer listentyp... aber irgendwie hab ich dann auch gerne ordnung... deshalb!

manchmal helfen mir listen wirklich gut beim organisieren.... es gibt zeiten, da brauche ich einen essenplan, weil mir die ideen fürs abendessen ausgehen,
oder ich hab zum beispiel kofferpacklisten 
(natürlich unterschiedliche für sommer/winter/womo-urlaube)

meine wunschnähliste wurde jetzt immer möhliger:


da kam ich auf eine andere idee....
ich sammel darauf einfach alles, was ich im jahr 2014 genäht habe:


und ich schreib mir trotzdem noch dazu, was ich wohl noch nähen will...
manches wandert bestimmt auch noch ins jahr 2015, weil ja doch spontan was anderes dazwischenkommt, oder ein neuer schnitt rauskommt, oder, oder...

gerade bin ich dabei, mir eine liste zu schreiben, auf der alle meine schnittmuster mit den entsprechenden stoffverbräuchen stehen,
dann steht man nicht immer ratlos im lieblingsstoffladen rum


wie ist das bei euch so? schreibt ihr auch listen? 
seid ihr damit dann ganz genau? oder wurschtelt ihr auch so spontan rum?

da bin ich echt mal gespannt, was ihr so berichtet...

viele grüße
✿einchen✿

Kommentare:

  1. Jaaaa, Du hast ja so Recht, so eine Stoffverbrauchsliste braucht man unbedingt! Vor jedem Stoffmarkt- oder Stoffladenbesuch schreibe ich mir das für einige Schnittmuster zusammen und dann sehe ich einen anderen Stoff, denke an ein Schnittmuster und das steht nicht auf meiner Liste... LG, Tanja (elblovin)

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Ich mag Listen ja auch… :)) Beim Nähen habe ich mir aber höchstens eine für Weihnachtsgeschenke erstellt. Eine Liste auf dem der Stoffverbrauch abgebildet ist, finde ich suuuper und extrem hilfreich. Danke für die Anregung :))
    GLG
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  3. Also so eine Liste mit Schnittmuster und der Angabe für die Stoffmenge finde ich ja absolut genial. Ansonsten bin ich kein Listentyp. Das habe ich mir abgewöhnt, weil mich solche Listen immer so unter Druck setzen. Da macht mir dann das Nähen keinen Spaß mehr.
    Liebe Grüße und ein schönes (Näh-) Wochenende!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe meine ebooks alle in meiner Dropbox gespeichert und die App auch auf dem Handy, so kann ich im Stoffladen immer mal schnell nachschauen, wenn ich spontan was brauche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch gut!
      aber man hat ja nicht nur ebooks, sondern auch papierschnitte

      Löschen
  5. Oh ja, eine Stoffverbrauchsliste ist eine super Idee! Dann muss ich nur noch daran denken, sie auch dabei zu haben ;-) Am besten kommt eine Liste an den Computer und eine Kopie davon in die Handtasche!

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja so in etwa dachte ich mir das auch.
      und dann noch als foto aufs handy und eine kopie in der cloud :)
      dann sollte nix mehr schief gehen

      Löschen
  6. Also um EHRLICH zu sein hast DU mich mit deiner Liste - die ich schon immer rechts auf der Blogseite sehe - dazu inspiriert mir auch so eine Liste anzulegen. Ich hab damit angefangen und musste gleich aufhören denn ich saß am falschen Computer um nachzusehen welche ungenähten Schnittmuster ich überhaupt habe (das sind unzählige *heul*) - ABER der Plan steht nach wie vor und bald hab ich auch so eine Liste :) Das ist nämlich eine suuuper Idee! Denn bisher hab ich immer das Gefühl ich vergesse all die tollen Sachen die ich sehe und nähen will. Und eine "was ich schon genäht habe"-Liste ist natürlich dann nochmal das Tüpfelchen auf dem i - ich glaub wenn ich im Listen-Modus bin mach ich das gleich mit!
    DANKE DIR DAFÜR

    Liebe Grüße und Servus sagt die Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Prima Idee alles zu listen was du genäht hast! Das motiviert. Wenn ich meine Wunschliste aufschreibe dann werd ich nur deprimiert weil ich es dann erst recht nicht schaffe auch nur ein Viertel davon zu nähen (warum bin ich so sehr langsam?) aber geschafftes aufzuschreiben! Das ist ne wirklich prima Idee.
    Der Stoffverbrauch pro Schnitt: hab ich auch mal versucht nur hab ich diese Liste dann zuhaus vergessen, oder nen Schnitt verwechselt oder sowieso einen Fehler reingebracht. Das lief nicht so super gut. Aber ich bin auf was anderes gekommen: ich fotographiere mir die gesamte Rückseite des Schnitts ab, und dann kann ich an die Stelle hinzoomen die ich lesen will. Da steht dann auch die empfohlenen Stoffe, was man an Reissverschlüssen und anderem braucht, - und alles nur mit einmal abdrücken beim Knipsen. Super easy und total schnell! Verlässlich auch noch. Und Telefon hab ich sowieso immer dabei, das vergess ich nicht. Das funktioniert wirklich gut für mich.
    Unf Fotos von der Vorderseite kann ich auch machen, dann weiss ich wieder was es für ein Schnitt war.
    Jetzt muss ich nur noch ein bisschen mehr nähen! Dann lohnt sich das Stoffeinkaufen auch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja! auch ne gute idee!
      und ja, irgendwie war ich auch depremiert, weil ich trotz liste nicht alles schaffe, was ich gerne würde
      da ist es gefühlt irgendwie schöner, zu sammeln, was schon fertig ist :)

      Löschen
  8. Ich liebe Listen auch ... hab vor ein paar Tagen ein geniales Listensystem gefunden. Ich hoffe, ich werde glücklich damit. LOL.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Listen . in jeglicher Form... aber ich halte mich auch nicht immer an eben diese :-)
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  10. Super Idee, eine Stoffverbrauchsliste für die Lieblingsschnitte anzulegen. Toller Tipp. Das muss ich auch unbedingt mal machen.

    AntwortenLöschen